Gerne heissen wir Sie an unseren Gottesdiensten willkommen.

Gottesdienste
Gerne heissen wir Sie an unseren Gottesdiensten willkommen. Für alle Kirchen und Kapellen gilt eine allgemeine Maskenpflicht sowie ein Abstand von 1.5 m. Maximal dürfen sich 50 Personen versammeln. Damit tragen wir auch den weitgehend älteren Teilnehmerinnen und Teilnehmern Rechnung und geben ihnen die nötige Sicherheit beim Besuch unserer Angebote.

Die Maskenpflicht besteht auf dem ganzen Kirchenareal inkl. Friedhof und in der Kirche. Die maximale Besucherzahl für Gottesdienste beträgt 50 Personen (nicht mitgezählt werden hier Liturgen und Kirchenmusiker. Die Familien und Personen aus gleichem Haushalt dürfen zusammensitzen. Sonst gilt ein Abstand von 1.5 m. Es besteht die Möglichkeit, Plätze im Voraus zu reservieren. Gläubigen, die krank sind oder sich krank fühlen, ist es untersagt, Gottesdienste zu besuchen. Der Zugang zur Kirche geschieht über den Haupteingang. Empore und jede 2. Sitzreihe sind gesperrt. Alle Gottesdienstbesucher desinfizieren beim Eintritt die Hände. Um Kontaktpunkte zu vermeiden, steht kein offenes Weihwasser zur Verfügung. Der Friedensgruss wird nicht per Hand gegeben. Die Kollekte wird beim Ausgang in die Körbchen beim Weihwasserbecken gesammelt. Die Kirche wird über den Hauptgang und den Hauptausgang verlassen, beginnend mit den hintersten Bankreihen. Auch auf dem Kirchenvorplatz und dem Friedhof müssen die Masken getragen und die Abstände eingehalten werden.  Türgriffe, Handläufe der Kirchenbänke, sanitäre Anlagen werden vor und nach den Gottesdiensten gereinigt.
 
Kommuniongang
Die Spendung der Kommunion geschieht nur in einer Reihe in der Gangmitte und mit dem vorgegebenen Abstand (Bodenmarkierungen). Das «Leib Christi – Amen» wird vor der Austeilung in der Gemeinschaft gesprochen. Die Kommunionempfänger tragen die Gesichtsmaske beim Empfang der Handkommunion; sie treten dann einige Schritte zur Seite, kommunizieren und gehen mit aufgesetzter Gesichtsmaske wieder an ihren Platz zurück. Mundkommunion wird auf ausdrücklichen Wunsch im Anschluss an den Gottesdienst gespendet. Die Kommunionspender desinfizieren vor und nach der Austeilung die Hände. 
 
Beerdigungen
Die Maskenpflicht besteht bei Beerdigungen auch auf dem Friedhof. Fahnendelegationen bestehen nur aus dem Fähnrich. Auch hier besteht Maskenpflicht. Am Grab steht für die Gottesdienstteilnehmer kein Weihwasser zur Verfügung.
 
Weitere Regelungen
Die Kirchen bleiben für individuelles Gebet tagsüber offen. Der Bischof entbindet weiterhin von der Sonntagspflicht. Beichte, Krankensalbung und Krankenkommunion werden im Rahmen der Einzelseelsorge (insbesondere in Todesgefahr) unter strikter Einhaltung der Sicherheitsmassnahmen gespendet.
 
Sitzungen 
Für Sitzungen gilt die Maskenpflicht und die Abstandregel von 1.5 m. Sitzungsräume müssen mind. stündlich gelüftet werden. Die maximale Belegungszahl der Sitzungsräume darf nicht überschritten werden:
 
        Margrethenstube Ballwil: max. 8 Personen an Tischen / 9 Personen im Stuhlkreis
        Pfarrsäli Eschenbach: max. 6 Personen (jeder 2. Stuhl frei lassen)
        Sitzungszimmer Inwil: max. 4 Personen (jeder 2. Stuhl frei lassen)
        Sitzungszimmer Ballwil: max. 3 Personen (jeder 2. Stuhl frei lassen)
        Sitzungszimmer Eschenbach: max. 3 Personen (jeder 2. Stuhl frei lassen)
 
Sitzungen in Privaträumen sind auf 10 Personen begrenzt und werden nicht empfohlen. Es gelten Abstandregel und Maskenpflicht. Unsere Pfarreisekretariate reservieren gerne und unentgeltlich für Pfarreigruppen zweckdienliche Sitzungszimmer. 
 
Pfarrei-Anlässe
Öffentliche Veranstaltungen wie Versammlungen, Diskussionsrunden, Konzerte, Adventsfenster, Sternsingen mit über 15 Personen (drinnen oder draussen) benötigen ein Schutzkonzept (Distanzregel, Kontaktdaten), welches vom Veranstalter definiert und auch durchgesetzt werden muss. Veranstaltungen über 50 Personen sind nicht gestattet.

Gruppenstunden und Aktivtäten der Jugendverbände unterliegen den Schutzkonzepten der Verbände (gilt auch für Erwachsenenverbände (z.B. Frauenvereine, KAB), sofern eigene Schutzkonzepte vorliegen).

Musik in Gottesdiensten
Aufführungen von Laienchören und Bläserformationen sind verboten. Bläser dürfen auf dem Friedhof spielen, sofern die Personenzahl nicht überschritten und die Abstände eingehalten werden können. Gottesdienste mit einzelnen Instrumentalsolisten bleiben möglich.
 
Apéro und Verpflegung
Die Abgabe von Verpflegung ist generell nur im Sitzen erlaubt. Daher sind allgemeine Apéros nach Versammlungen und Gottesdiensten bis zum 31. Januar 2021 nicht möglich. 
 
Für die Verpflegung im Sitzen dürfen keine Esswaren gemeinsam zubereitet werden. Sie müssen unter Beachtung der Hygieneregel zubereitet und von dafür bestimmten Personen serviert werden. Verpflegung darf nicht offen zur Selbstbedienung hingelegt (keine Kuchenteller, Pommes Chips Schalen etc.) werden.
 
 
 
Weiterführende Informationen
 
Informationen unseres Pastoralraumes:
Direkter Link oder https://www.pr-oberseetal.ch/pastoralraum/neuigkeiten-pastoralraum.html
Direkter Link oder https://www.pr-oberseetal.ch/pastoralraum/anlaesse.html

Informationen des Bistums Basel gibt es unter:
Direkter Link oder http://www.bistum-basel.ch/Schopfung-Umwelt/Pravention-Covid-19.html
 
Informationen des Bundes gibt es unter:
Direkter Link oder https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/krankheiten/ausbrueche-epidemien-pandemien/aktuelle-ausbrueche-epidemien/novel-cov.html
 
Informationen des Kantons Luzern (wenn der Bund keine Regelungen getroffen hat):
Direkter Link oder https://gesundheit.lu.ch/themen/Humanmedizin/Infektionskrankheiten/Coronavirus